// Weinbergcampus

Alte Anstaltskirche auf dem Campus wird gesichert

Genau 150 Jahre nach ihrer Errichtung – finden momentan an der ehemaligen Kirche wieder Bauarbeiten statt, die das Interesse und die Neugier vieler Anlieger und Zaungäste weckten.

Unter der Leitung des  Architekten Friedrich August Ritter  wurde diese 1864 als anstaltseigene Kirche für die Provinzial-Irrenanstalt Nietleben errichtet.

In den 1930er Jahren wurde der ursprünglich ca. 11 Meter hohe spitz zulaufende Turm wegen des Baues des Militärflughafens der  auf dem Gelände residierenden Heeres- und Luftwaffennachrichtenschule auf das heutige Maß gekürzt.

Nach dem 2. Weltkrieg übernahm die Sowjetarmee die Kaserne. Bis zu deren Abzug gab es das Gerücht, die Kirche sei zerstört. Nach dem Abzug der Truppen konnte festgestellt werden, dass das Gebäude der Anstaltskirche noch existiert. Die Kirche war lange als Turnhalle zweckentfremdet worden und aufgrund unterlassener Instandhaltung ruinös.

Es erfolgt jetzt die Sicherung des Gebäudes als Interimslösung bis zu einer endgültigen Nutzung.

Ziel der Sicherung ist es, das Gebäude so zu ertüchtigen, dass es im Rohbauzustand und wetterfest Investoren zum Kauf angeboten werden kann.

Es erfolgt eine statische Grundsicherung mit kompletter denkmalgerechter Erneuerung des Dachstuhles und der Kirchendecke sowie die Sanierung bzw. Wiederherstellung einzelner, prägender Bauteile. Die Dachfläche wird als Zwischenlösung bis zur endgültigen Fertigstellung entsprechend der historischen Schieferdeckung mit einer bituminösen Abdichtung versehen. Historische Bauteile werden geborgen und als Muster zur Wiederherstellung der ursprünglichen Gestaltung verwendet.

Ihre Ansprechpartner

weinberg campus e.V.
Weinbergweg 22
06120 Halle (Saale)

Tel.: +49 345 55 83 603
Fax: +49 345 55 83 601
info@weinbergcampus.de